Zu lieben was du tust

Oder: Wie Filme und Fotos auf Reisen entstehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Benjamin Kurtz

vom 07/04/2019

Köln – London – Singapore – Sidney – Queenstown

30 Stunden Flug und ich bin da. nun schon seit 3 ​​Wochen. Seit 3 Wochen sehe ich Neuseeland fast 19 Stunden jeden Tag durch die Linse. Entweder durch Filmarbeiten oder für Fotos für John Mason oder für meinen Online Meditationskurs.  Niemals bin ich ohne mindestens 1-2 Kameras, die wie an meinen Händen kleben. Das gibt mir nicht mehr als 5 Stunden Ruhe pro Nacht.

Jeden Morgen bin ich immer noch voller Energie, voller Neugier, Neues zu entdecken, Menschen kennenzulernen und das Leben in vollen Zügen zu genießen, während ich arbeite. Durch die Nähe zur Natur, den Bergen und dem Meer fühle ich mich in der Lage, alles zu tun, was ich will.

Foto: selbst

Zeit ist relativ

Ich bin es gewohnt, jeden Tag zu reisen und auf die Jagd nach dem nächsten Bild zu gehen … aber diese 3 Wochen vergingen wie ein Wimpernschlag. Neue Freunde gefunden, und schon wieder Abschied nehmen von Menschen, die ich auf meiner Reise getroffen habe.

Den Berg Ben Lomond in Queenstown mit mindestens 15 kg Ausrüstung auf dem Rücken besteigen um ein Musikvideo im Sonnenuntergang zu drehen. Einsame Straßen zu befahren, wo dir kein Mensch begegnet, nur Schafe. Schwierigkeiten zu haben, am linken Straßenrand hinter dem Lenkrad zu sitzen.

Musiker in einem der besten Musikstudios der Welt dabei zu beobachten, wie sie tun was sie lieben und unglaubliches Schaffen.

Die Angst vor dem Blutstropfen im Meer zu überwinden (Haie?!), in einem kleinen Schlauchboot zu filmen, ungeschützt mit 3 Fujifilm-Kameras, die dem Salzwasser ausgesetzt sind und darauf warten, dass abenteuerliche Kyle, unser Fischerfreund mit einem riesigen Fisch an die Oberfläche zurückkehrt.

20 Minuten später findest Du dich auf einer hohen Klippe wieder, und springst ins Meer (Solltest du es jemals tun, breite dabei niemals die Arme vor dem Eintauchen aus). Später einen Auftritt für John Mason in einem Surfer Dorf-Pub drehen.

Oder von der Polizei gestoppt zu werden. „Warum sind sie zu schnell gefahren?“ Obwohl mein Herz schnell schlägt antworte ich: „Ich bin aus Deutschland“. Der Polizist lacht, dennoch muss ich zahlen, aber es macht es leichter.

Die Batterien wieder aufladen

Während Du deine Energiereserven nachts wieder auflädst, gehört zum Reisen mit 3 Kameras auch, dass viele Batterien ständig geladen werden müssen – im Auto – im Studio oder beim Bergsteigen.

Dafür trägst Du extra Powerbanks mit dir herum (wenn sie dir nicht im Inlandsflug von der Security entwendet werden). Es gibt 1,5 Terrabyte Rohmaterial und 7000 Bilder, die nur darauf warten, von mir überprüft und bearbeitet zu werden.

Foto: selbst

Ich kann es kaum erwarten, mich mit einem guten Kaffee in den Händen in mein Studio vor meine Workstation zu setzen und ein zweites Mal zu erkunden, was ich hier bereits mit so vielen neuen Freunde entdeckt habe! Danke!

Foto: selbst

Ich liebe das Leben, ich liebe Neuseeland! Ich liebe meine Arbeit. Wenn Du tust, was du liebst, dann entfalten sich unglaubliche Möglichkeiten für Dich. Sie sind unendlich! Dann bist du im Schöpfermodus.

Wie fühlt sich Arbeit für Dich an? Machst Du das was du liebst?

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Mach mit mir die kostenlose
Kraftquellen-Meditation und hebe ab!

Das könnte dich auch interessieren:

hand
Frei leben

Warum wir festhalten – Erinnerungen, Emotionen und Eis am Stiel

Bist Du ein Schmerzvermeider oder ein Schmerz-Junkie? Und: was schmerzt Dich? Welche Dinge treten in dein Leben, die vermeintliche Hürden sind? Was, wenn auch du der Annahme folgst, dass alles, was dir begegnet, genau richtig für dich ist. Was, wenn du nur aus allem lernen kannst. Wenn diese Blockaden, Schmerzen, Symptome, Krankheiten oder äußere Umstände nur dazu da sind, dich zu erinnern, genau hinzusehen. Wenn das Universum dir eine Nachricht damit hinterlässt. Auf seine Art eben. Wenn es Dich erinnert, dich selbst zu sehen.

Weiterlesen »
Blogartikel

In Freiheit zum Glück

Wie glücklich bist Du wirklich? Was, wenn Du so weitermachst, wie bisher? Glück ist eine Entscheidung. Was kannst Du also tun um Glücklicher zu sein?

Weiterlesen »
Blogartikel

Zu lieben was du tust

Jeden Morgen bin ich immer noch voller Energie, voller Neugier, Neues zu entdecken, Menschen kennenzulernen und das Leben in vollen Zügen zu genießen, während ich arbeite. Durch die Nähe zur Natur, den Bergen und dem Meer fühle ich mich in der Lage, alles zu tun, was ich will.

Weiterlesen »

Dein Geschenk und Wertvolle Infos für Dich

Top Beiträge:

Zu lieben was du tust

Jeden Morgen bin ich immer noch voller Energie, voller Neugier, Neues zu entdecken, Menschen kennenzulernen und das Leben in vollen Zügen zu genießen, während ich arbeite. Durch die Nähe zur Natur, den Bergen und dem Meer fühle ich mich in der Lage, alles zu tun, was ich will.

Weiterlesen »
22tages-Challenge

22 Tages Challenge

Dein Erfolgs-Onlinetraining

Was, wenn Du wirklich lernen könntest, dich so zu zeigen, wie du bist und voll in die Umsetzung kommst?

Was wenn Du mit Klarheit und in Wahrhaftigkeit Dein Leben lebst? JETZT!

Mach die kostenlose Übung „Domino Effekt“

Für Dich!
Kostenlose Meditation

Wertvolle Inhalte und Specials nur für Dich!

Erhalte wertvolle Tipps zur Persönlicheitsentwicklung! Wir informieren Dich zuerst über neue Seminartermine und bieten Dir einmalige Specials an.

Als Dankeschön für Deine Registrierung erhälst Du ein Geschenk von mir!

Bereit zum Abflug?

Bevor Du gehst... schenke ich Dir eine kostenlose Kraftquellenmeditation!

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner!