Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung, Begriffsdefinitionen

(1) Benjamin Kurtz Academy, Benjamin Kurtz, Widdersdorfer Str. 217, 50825 Köln, Deutschland (im Folgenden: „wir“ oder „Benjamin Kurtz Academy“ oder „Verkäufer“) betreibt unter der Webseite https://training.benjaminkurtz.de/ einen Online-Shop für Digitale Güter und Dienstleistungen sowie eine Plattform zur Bereitstellung von digitalen Produkten, eingebunden in die Webseite über einen frei zugänglichen Bereich sowie einen reinen Mitgliederbereich. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen zwischen uns und unseren Kunden (im Folgenden: „Kunde“, „Sie“ oder „Klient“ oder „Teilnehmer“) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wurde.

(2) „Verbraucher“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, wobei eine rechtsfähige Personengesellschaft eine Personengesellschaft ist, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

 

§ 2 Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop unter https://training.benjaminkurtz.de/shop sowie über etwaige Shops von Drittanbietern, die unsere Produkte mit unserer ausdrücklichen Genehmigung vertreiben.

(2) Unsere Produktdarstellungen im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

(3) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop gelten folgende Regelungen: Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Auswahl der digitalen Güter, der gewählten Dienstleistung(en), der Veranstaltungen, der Waren,
  2. Hinzufügen der Produkte durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „In den Warenkorb“, „In die Einkaufstasche“ o.ä.),
  3. Prüfung der Angaben im Warenkorb,
  4. Aufrufen der Bestellübersicht durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „Weiter zur Kasse“, „Weiter zur Zahlung“, „Zur Bestellübersicht“ o.ä.),
  5. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kontaktdaten, Auswahl der Zahlungsart, Bestätigung der AGB und Widerrufsbelehrung,
  6. Abschluss der Bestellung durch Betätigung des Buttons „Jetzt kaufen“. Dies stellt Ihre verbindliche Bestellung dar.
  7. Der Vertrag kommt zustande, indem Ihnen innerhalb von drei Werktagen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestellbestätigung von uns zugeht.
 

(4) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit Benjamin Kurtz Academy, Benjamin Kurtz, Widdersdorfer Str. 217, 50825 Köln, Deutschland zustande.

(5) Vor der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen, insbesondere der Bestelldaten, der AGB und der Widerrufsbelehrung, erfolgt per E-Mail nach dem Auslösen der Bestellung durch Sie, zum Teil automatisiert. Wir speichern den Vertragstext nach Vertragsschluss nicht.

(6) Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Maus- und Browser-Funktionen (z.B. »Zurück-Button« des Browsers) berichtigt werden. Sie können auch dadurch berichtigt werden, dass Sie den Bestellvorgang vorzeitig abbrechen, das Browserfenster schließen und den Vorgang wiederholen.

(7) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

(8) Wir bieten im Rahmen unserer Präsenz-Seminare und Trainings vor Ort einen Buchungsservice über Anmeldeformulare für weiterführende Seminare an. Der Kunde willigt hiermit dazu ein, dass die in diesem schriftlichen Formular zur Verfügung gestellten Informationen in den digitalen Verkaufsprozess gem. § 2 (3) in Verbindung mit § 2 (4) dieser AGB von der Benjamin Kurtz Academy integriert werden.

(9) Im Rahmen von Veranstaltungen kann eine Teilnahme nur dann gewährleistet werden, wenn der Kunde am Veranstaltungstag pünktlich erscheint.

 

§ 3 Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Produkte im Webshop

(1) Bei unserem Online-Shop ist Vertragsgegenstand:

  1. Der Verkauf von digitalen Gütern, z.B. Software oder Mediendownloads oder Onlinekursen. Die konkret angebotenen digitalen Güter können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.
  2. Die Erbringung von Dienstleistungen. Die konkret angebotenen Dienstleistungen können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.
  3. Der Verkauf von digitalen Tickets für Veranstaltungen genannt. Die konkret angebotenen Leistungen der Veranstaltungen können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.

(2) Die wesentlichen Merkmale der digitalen Güter und Dienstleistungen sowie Seminaren finden sich in der Artikelbeschreibung.

(3) Für den Verkauf digitaler Produkte gelten die aus der Produktbeschreibung ersichtlichen oder sich sonst aus den Umständen ergebenden Beschränkungen, insbesondere zu Hard- und/oder Softwareanforderungen an die Zielumgebung. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist Vertragsgegenstand nur die private und gewerbliche Nutzung der Produkte ohne das Recht zur Weiterveräußerung oder Unterlizensierung.

§ 4 Preise, Versand und Lieferung

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten sind Gesamtpreise und beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

(2) Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung des Produktes zu leisten (Vorkasse), es sei denn, wir bieten ausdrücklich den Kauf auf Rechnung an. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fällig.

(3) Bei einem Kauf auf Rechnung beträgt der Mindestbestellwert 150,-€ für diese Zahlungsart. Ein Kauf auf Rechnung ist nur möglich, sofern der Kunde bereits per Vorkasse bestellt hat.

(4) Zusätzlich zu den angegebenen Preisen können für die Lieferung von Produkten Versandkosten anfallen, sofern der jeweilige Artikel nicht als versandkostenfrei ausgewiesen ist. Die Versandkosten werden Ihnen auf den Angeboten, ggf. im Warenkorbsystem und auf der Bestellübersicht nochmals deutlich mitgeteilt.

(5) Der Versand der Ware erfolgt per Paketdienstleister oder im Falle von Tickets zu Veranstaltungen per E-Mail.

(6) Alle angebotenen Produkte sind, sofern nicht in der Produktbeschreibung deutlich anders angegeben, sofort versandfertig (Lieferzeit: 1-3 Werktage nach dem Eingang der Zahlung bzw. nach dem Eingang der Bestellung bei einem Kauf auf Rechnung).

(7) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare oder Tickets des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilen wir dem Kunden dies der E-Mail unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(8) Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, ist der Anbieter zu Teillieferungen zu seinen Kosten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

(9) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, wird dies dem Kunden ebenfalls unverzüglich per E-Mail mitgeteilt.

(10) Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

(11) Wenn das bestellte Produkt oder Dienstleistung nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und Ihnen ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

(12) Wir liefern nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland, Österreich, Schweiz.

§ 5 Umbuchung und Übertragung, Absage

(1) Tickets für Onlinekurse und Veranstaltungen sowie Buchungen von Coachings sind grundsätzlich nicht übertragbar.

(2) Bei Seminaren vor Ort, ausgenommen Online-Seminare und Workshops kann der Teilnehmer bis zu 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Bei späteren Rücktritten durch den Teilnehmer wird diesem eine Pauschale von 75 % der gesamten Veranstaltungsgebühren in Rechnung gestellt. Bei Rücktritt ab 30 Tage vor Seminarbeginn ist die volle Gebühr zu entrichten. Das Seminar kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

(3) Bis zum Veranstaltungsbeginn kann verlangt werden, dass statt seiner oder eines angemeldeten anderen Teilnehmers ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag eintritt. Der Anbieter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Erfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Die durch den Eintritt eines Dritten entstehenden tatsächlichen Mehrkosten sind zu erstatten.

(4) Eine Umbuchung einer gebuchten Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt ist nur möglich, wenn der „Wunschtermin“ nicht bereits ausgebucht ist und sofern der Termin im selben Jahr wie der ursprüngliche Buchungstermin ist.

(5) Bei Coachingterminen ist eine kostenfreie Absage oder Terminverschiebung bis spätestens 2 Werktage vor dem Termin möglich. Danach wird das Honorar zu 50 % in Rechnung gestellt. Bei Nichterscheinen wird das volle Honorar als Ausfallhonorar fällig.

(5) Vereinbarte Termine für Coachings sind grundsätzlich verbindlich. Zeit und Ort des Coachings werden von den Coachingpartnern einvernehmlich vereinbart. Der Kunde verpflichtet sich zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen.

 

§ 6 Änderungen und Absage durch den Anbieter

(1) Der Anbieter ist berechtigt Seminare oder Onlinetrainings abzusagen, wenn die min. Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall zurückerstattet. Etwaige Drittkosten werden nicht erstattet.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, bis zwei Tage vor Beginn, den Veranstaltungsort innerhalb von 30 km um den ursprünglichen Veranstaltungsort zu verlegen.

(3) Der Anbieter ist in Ausnahmefällen (z.B. Krankheit) berechtigt, einen anderen Trainer als in der Ausschreibung angegeben einzusetzen.

§ 7 Haftung und Verantwortung

(1) Die Ratschläge und Informationen in Coaching-Sitzungen, Seminaren und Onlinetrainings sowie in allen Dokumentationen in digitaler oder Printform sind durch den Anbieter sowie die für ihn tätig werdenden Trainer und Coaches sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der von uns ausgeübten Tätigkeit handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen.

(2) Wir sind berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen zur Durchführung eines Beratungsvertrages heranzuziehen. Beratungsleistungen in Rechts- und Steuerfragen werden von uns auf Grund der geltenden Bestimmungen weder zugesagt noch erbracht. Diese Leistungen sind vom Kunden für seinen persönlichen sowie beruflichen Weg und Erfolg selbst bereitzustellen.

(3) Jeder persönliche Einsatz durch den Kunden des vermittelten Lehrstoffes und Arbeitsmethoden erfolgen ausschließlich in Eigenverantwortung. Für Veränderungen im persönlichen Leben oder Umfeld übernimmt der Anbieter sowie die im Auftrag des Anbieters tätig werdenden Trainer und Coaches keine Haftung.

(3) Die vom Anbieter angebotenen Onlinetrainings, Seminare und Coachings sowie Mentorings und Beratungen sind keine Behandlung im medizinischen Sinne. Es werden keine Diagnosen gestellt und keine Symptome, gesundheitliche Probleme oder Krankheiten behandelt. Im Krankheitsfalle wird angeraten, einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen. Es liegt in jedem Falle in Ihrer eigenen Verantwortung medizinische Anordnungen mit Ihrem Therapeuten abzusprechen.

(4) Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten. 

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters.

§ 9 Zurückbehaltungsrecht

Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

§ 10 Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht. Dieses richtet sich nach unserer Widerrufsbelehrung.

§ 11 Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§ 12 Gewährleistung

(1) Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf gelieferte Sachen 12 Monate.

(3) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache/die digitalen Güter oder die erbrachte Dienstleistung bei Vertragserfüllung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies natürlich keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(4) Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter https://ec.europa.eu/consumers/odr zu finden ist. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

Bereit zum Abflug?

Bevor Du gehst... schenke ich Dir eine kostenlose Kraftquellenmeditation!

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner

Du hast Post

Deine Kraftquellenmeditation kommt per Email.

Solltest Du diese nicht sofort bekommen, schau in Deinen Spamordner!